City Guide

Wenn man auf Reisen geht hat man so viele Sachen im Kopf. Welche Kleidung packe ich ein? Wo ist mein Reisepass? Wie komme ich von Flughafen zum Hotel? Und noch vieles mehr…

Irgendwann kommt einem auch mal der Gedanke: Wo finde ich denn eigentlich etwas zu essen?

Oft wird man ja von Restaurant-Empfehlungen überschwemmt, aber man weiß nie richtig, ob es denn nicht alles nur zu Werbezwecken empfohlen wird, es vielleicht viel zu überteuert für mein Budget ist und ob ich es da überhaupt lecker finde. Ganz abgehsehen von den Glutenintolleranten, Veganern, Vegetariern oder Rohkost-Fans unter uns, die ganz genau wissen müssen oder wollen, wo sie denn gut essen gehen können.

Natürlich gibt es noch viel mehr coole Plätze und ich werde diese Seite auch immer mal updaten, aber ich hoffe mein City-Guide wird euch helfen!

London

 – Best for: Dinner –

Nama

Talbot Road, Notting Hill

Ich muss sagen, Nama ist mein absolutes Lieblingsrestaurant in London. Die Atmosphäre ist wunderbar, ich liebe die Einrichtung und das Essen ist einfach unbeschreiblich lecker! Gelegen im schönen Notting Hill bietet sie ein komplett organisches, weizen-, milch- und fleischfreies Menü von dem alles komplett roh und unverarbeitet ist. Sogar organische Weinsorten sind vorzufinden und ist selbst für „Normalesser“ ein Gourmet-Genuss ersten Ranges!

Ich glaube ich hatte schon fast alles von der Karte, aber meine Lieblingsvorspeise ist eindeutig der Falafel Wrap mit einem unvergesslichen Cashewnuss Hummus. Als Hauptspeise ist die Zucchini Pasta mit sonnengetrockneten Tomaten und marinierten Champignons genauso wie das Thai Kokosnuss Curry sehr zu empfehlen, das nicht nur für das Auge ein Schmaus ist. Aber auch das rohe, ja rohe Chili, die rohe Lasagne Verdure und die Pizzen sind schon der Besuch wert.

Ich glaube, wenn ich anfange die Desserts zu erwähnen, steht einem Trip zu Nama nichts mehr im Wege, denn die Chocolate Ganache Tart und der Blueberry Cheesecake sind nur einige der Leckereien, die beispielsweise mit einem Kokosnussmilch Flat White oder Cappuccino genossen werden können.

Frühstück gibt es auch und wer gerne ein Kokosnuss-Porridge oder einen Crêpe am Morgen isst, ist hier an der richtigen Adresse!

Nama ist ein absolutes Geschmackserlebnis und wird selbst jeden überzeugen, der kein Fan der rohen Küche ist. Check das Restaurant jetzt aus und plane deinen Trip zur Talbot Road in Notting Hill in deinen London Besuch mit ein!

3 Gänge Menü mit 2 Getränken: ca. £30 p.P. (ca. 38€)

Mildred’s

Lexington Street, Soho

Mildred’s ist der Hot-Spot in Soho für ein leckeres und stylishes Abendessen. Ein absolut liebevoll gestaltetes Restaurant im Herzen der Stadt, wo man die besten vegetarischen Gerichte finden kann. Besonders nach einem anstrengendem Sightseeing- und Shopping-Tag ist man hier richtig und findet sogar vegane und glutenfreie Alternativen aus dem Menü.

Diese lebendige Atmosphäre ist, was ich so gerne mag. Oft muss man ein bisschen auf einen Tisch warten (reservieren nicht möglich), aber durch die Bar mit ihren leckeren Cocktails ist das kein Problem.

Neben den täglich wechselnden Specials kann ich hier auch so einiges empfehlen.

Als Starter wähle ich meist die Gyoza Dumplings, aber auch  die frischen Tortelloni mit Kürbis und Ricotta oder die Middle Eastern oder Mexican Platter für 2 ist sehr zu empfehlen.

Zur Hauptspeise ist der „Burger of the day“ ein Muss, besonders mit Süßkartoffel-Pommes…oh mein Gott, manch mal könnte ich zwei davon verdrücken (bildlich gesehen). Aber auch das Sri Lankan Süßkartoffel- und Cashewnuss-Curry und der Detox Salat sind einfach perfekt, wenn man sich selbst nach dem Essen noch leicht fühlen will.

Zum Dessert gibt es für mich nur eine Option, da hier eine Geschmacksexplosion vorprogrammiert ist: Der Chocolate Peanut Butter Brownie mit Eiscreme und Schokoladensauce ist der „One and Only“ für mich (und ist sogar vegan und glutenfrei). Aber schau trotzdem auf das Tagesmenü wo es manch mal auch unglaublich leckere Crumbles oder Kuchen gibt.

Alles wurde hier mit leckeren Aromen verfeinert und jedes Gericht ist liebevoll zusammen gestellt. Ich kann Mildred’s in Lexington Street wärmstens empfehlen, solltest du in Soho und Umgebung sein.

3 Gänge Menü mit 2 Getränken: ca. £30 p.P. (ca. 38€)

IMG_5904.JPG

Manna

Erskine Road, Primrose Hill

Dieser Celebrity Hot Spot ist vor allem durch die unglaubliche Aussicht auf London einen Besuch wert. Primrose Hill ist wunderschön und sollte bei einem London Trip auf der To-Do-Liste stehen.

Damit geht einher Londons bekannteste vegane Restaurant zu besuchen.

Ich war hier schon zahlreiche Male, mit Veganern, aber auch Nicht-Veganern, denn Geschmacklich kommt hier jeder auf seine Kosten und man vermisst nichts, das verspreche ich. Glutenfreie Optionen gibt es hier natürlich auch.

Dieses gemütlich eingerichtete Restaurant strahlt eine wunderschön warme Atmosphäre aus so dass es auch für Dates perfekt ist.

Neben den Specials, die oft schon sehr ansprechend sind, wähle ich als Starter gerne den Hummus, der bei Manna irgendwie extra cremig ist.

Bei der Hauptspeise kann ich mich nie entscheiden. Ich wähle oft ein Special, was ein Curry oder Pasta-Gericht sein kann. Oder ich nehme die bekannte Manna Meze. Das bedeutet, dass du dir verschiedene kleine Gerichte zusammenstellen kannst. Besonders zu empfehlen ist der Tofu, die schwarzen Bohnen, Grain of the day und natürlich der Hummus, wenn du ihn nicht schon als Vorspeise hattest. Die Speisekarte bietet einfach do viel…

Zum Dessert muss es der rohe Cashew & Chocolate Ganache Cake sein, der beim Schreiben schon das Wasser im Mund zusammen fließen lässt.

Also, ich glaube es wird klar, dass man Manna bei einem London-Besuch unbedingt abharken muss. Vergiss vor lauter Hunger aber nicht ein Foto auf Primrose Hill zu schießen.

3 Gänge Menü mit 2 Getränken: ca. £40 p.P. (ca. 50€)

 – Best for: Lunch –

The Good Life Eatery

The Good Life Eatery war für mich DIE Entdeckung für das perfekte Lunch und den besten Saft.

In meinem Lieblingsviertel Chelsea in einer Seitenstraße gelegen ist es perfekt für alle, die gerne etwas super Gesundes, aber Leckeres essen wollen! Dieses vegetarische Café bietet neben kaltgepressten Säften, Smoothies, kleineren Süßigkeiten, wie zuckerfreien Schokoladentrüffeln (Oh-Mein-Gott) meinen Lieblingssalat. Ja, Salat mag langweilig klingen aber dieser besteht unter anderem aus dem besten Rote Beete Hummus, Falafel, Coyo Tzaziki und unglaublich leckeren Crackern. Generell werden natürlich viele glutenfreie und vegane Optionen geboten.

Auch das Frühstücksmenü, das es übrigens den ganzen Tag gibt, lässt keinen Wunsch offen. Porridge, Granola, pochierte Eier oder Pancakes…Muss ich mehr erläutern.

Es gibt nicht viele Sitzgelegenheiten, aber in der Regel dauert es nie lange bis etwas frei wird, denn reservieren kann man nicht. Der Kaffee ist übrigens auch genial und kann natürlich mit Mandelmilch oder anderen veganen Optionen bestellt werden.

Wenn das hippe Viertel Chelsea auf deinem Plan steht (oder auch nicht) plane auf jeden Fall einen Snack oder dein Lunch bei der Good Life Eatery ein!

1 Gericht mit 1 Getränk (z.B. kaltgepresster Saft): ca. £15 p.P. (ca. 19€)

The Detox Kitchen

Kingly Court, Soho

Neben Mildred’s ist das der zweite, aber neuere Foodie-Hotspot in Londons Zentrum Soho.

Hier gehe ich eigentlich immer zum Mittagessen hin, sollte ich in der Nähe sein. Dieses super mini Café bietet eat-in (wenn du einen der drei Tische erwischst) oder take-away an und sie verkaufen nur das Beste vom Besten.

Neben schon fertig angerichteten Salat-Boxen kannst du dir auch deinen Salat zusammenstellen und da wird jeder satt. Meist gibt es Bohnensalate, Süßkartoffel- oder Butternusskürbissalate, Quinoa- oder Buchweizensalate, Salate mit Avocado, Früchten oder einfach ganz andere wilde Mixe. Nebenbei kann man auch noch Quiche, gefüllte Aubergine oder Tart wählen. Hier kannst du neben Fleischgerichten, auch vegane und glutenfreie Gerichte vorfinden.

Auch die Smoothies und Säfte sind so lecker und können mit einem zuckerfreien Brownie oder Coyo den perfekten Nachtisch bilden. Der Kaffee ist lecker cremig und man kann sogar Mandelmilch der hier bekannten The Pressery kaufen.

Hüpf bei der Detox Kitchen an der Seite von Kingly Court, in der Parallelstraße zur Regents Street, vorbei, wenn du eine Stärkung am Mittag oder Zwischendurch gebrauchen kannst!

1 großer Salat mit 1 Getränk (z.B. Smoothie): ca. £12 p.P. (ca. 15€)

6 Kommentare

  1. Pingback: Das Naturally Ariana Essens-Tagebuch | Naturally Ariana

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s